Verein

Vereinsgeschichte

Im Jahr 1977 gründeten Funkamateure der Bundesrepublik Deutschland, die als Funker in den deutschen Marinen tätig waren, die „Marinefunker-Runde“ bzw. „Vereinigung noch funkender ehemaliger Marinefunker“.

In den mehr als 40 Jahren ihres Bestehens wandelte sich die Runde zum Verein „Marinefunker-Runde e.V.“ (bzw. „MF-Runde e.V.“). Der Verein öffnete sich für Seefunker der Handels-, Fischerei- und anderer Flotten sowie für Funkpersonal von maritimen Unternehmen und Behördendiensten . Außerdem waren auch bald Sportbootfahrer mit Seeberechtigung zur Mitgliedschaft berechtigt.

Voraussetzung für die Aufnahme als Mitglied ist u.a. ein Amateurfunkzeugnis als Sendeamateur oder Kurzwellenhörer. Die Satzung lässt aber auch ausnahmsweise einen stark begrenzten Anteil von Funkamateuren ohne maritimen Hintergrund, sowie natürlich schwerbehinderte Funkamateure als Mitglieder zu. Ebenfalls funkende Mitglieder von Museumsschiff-Crews können bei uns Mitglied werden.

Der Wandel des Vereins wurde 2006 besonders deutlich, als erstmals statt eines Marineangehörigen als 1. Vorsitzender ein ehemaliger Funkoffizier der Handelsmarine gewählt wurde.

Die MF-Runde e.V. ist dem Deutschen Amateur Radio Club (DARC) und dem Deutschen Marinebund (DMB) verbunden sowie Mitglied im Runden Tisch Amateurfunk (RTA).

Als Gemeinschaft von aktiven Funkamateuren treffen wir uns ständig in zahlreichen Funkrunden. Obwohl viele von uns mit Leidenschaft Telegrafie-Funk (CW) betreiben, zeigt unsere größte Funkrunde in Telefonie (SSB) Sonntag früh doch, dass der Anteil der Telefonie-Funker bei uns grösser ist.
An den Wochenenden wird am Sonnabend in Telegrafie und am Sonntag in Telefonie jeweils um 8 Uhr Ortszeit ein sehr informativer Rundspruch ausgesendet. Dazu haben wir ein System von Traffic Masters (TM), die das Vorloggen der Runde, den Bestätigungsverkehr (ZAP) und die Aussendung der Rundsprüche vornehmen.

Höhepunkte in unserem Vereinsleben sind unsere mehrtägigen Jahrestreffen, zusammen mit Familienangehörigen, und das jährliche Funk-Aktivitätswochenende. Wir geben auch eine Reihe von ansprechenden maritimen Diplomen heraus.

In Zusammenarbeit mit Schwestervereinen von zahlreichen Ländern beteiligen wir uns aktiv an internationalen maritimen Funkveranstaltungen, wie z.B. dem Naval Contest.

Die MF-Runde hat weltweit über 320 Mitglieder, darunter auch etliche Funkstationen auf Museumsschiffen.